Das Pulverbeschichten gewinnt im Maschinenbau, in der Automobilindustrie und im Bauwesen an immer größerer Bedeutung. Das wachsende Interesse an diesem Verfahren hängt mit dem Bedarf an Schutz- und dekorativen Schichten auf Keramik-, Stahl- und Aluoberflächen sowie Kupferlegierungen zusammen. Mit der Zeit unterliegen Verfahren Änderungen, es entstehen auch neue Materialien, die Folge umgesetzter, heute so wichtiger Umweltmaßnahmen sind. Bei der Beschichtung von Oberflächen mit lösungsmittelhaltigen Lacken werden Lösungsmittel freigesetzt, deren Reste sich nicht auf lackierten Teilen abgesetzt haben und umweltverschmutzende Abfälle bilden. Bei der Pulverbeschichtung entstehen keine Abfälle, weil das Pulver, das sich beim Lackieren nicht auf der Oberfläche abgesetzt hat, in der Lackierkabine filtriert und beim nächsten Lackiervorgang genutzt wird.

Wir lackieren nicht nur Kleinteile, z.B.: Schrauben, Schaftschrauben, Klammern, sondern auch größere Elemente wie Aluprofile, Gartenmöbel, Zäune, Tore, Bearbeitungsblech, Maschinenteile und – Gehäuse, Fahrzeugteile.

Maβe des Lackierofens: 5 000 × 1 700 × 1 000 mm.

lakierowanie